Willkommen auf den Seiten des Auswärtigen Amts

Reisepässe für Erwachsene und Minderjährige

Auf dem Foto sind vier deutsche Reisepässe zu sehen. Einer ist aufgeschlagen.

Deutsche Reisepässe, © picture alliance / Arco Images

06.04.2018 - Artikel

Allgemeine Hinweise

Wo kann ich den Reisepass beantragen?

Zur Passbeantragung ist die persönliche Vorsprache des Antragstellers bei der Passstelle der Botschaft in Seoul erforderlich. Minderjährige müssen ebenfalls persönlich in Begleitung der Sorgeberechtigten (i.d.R. beide Elternteile) kommen. Bitte vereinbaren Sie einen Termin über unsere Webseite.

Wenn Sie in Busan, Daegu, Pohang oder der Provinz Gyeongsangnam-do wohnen, kann der Antrag für einen vorläufigen Pass oder Kinderreisepass beim Büro der Honorarkonsulin in Busan eingereicht werden. Die Bearbeitung findet jedoch an der Botschaft in Seoul statt. Biometrische Reisepässe (ePässe) können dort nicht beantragt werden.

Wie lange dauert die Bearbeitung der Pässe?

Die Bearbeitungsdauer für die Ausstellung eines biometrischen ePasses (roter Reisepass) beträgt ca. 4-6 Wochen ab Vorliegen der vollständigen Antragsunterlagen. Die Ausstellung eines vorläufigen Reisepasses und Kinderreisepasses kann bei vollständigen Unterlagen unter Umständen am gleichen Tag erfolgen.

Reisepässe können in ihrer Gültigkeit nicht verlängert werden. Die einzige Ausnahme sind Kinderpässe.

Unterlagen: Welche Unterlagen benötige ich?

Bei jeder Passbeantragung sind alle Urkunden im Original oder in beglaubigter Kopie vorzulegen:

Vollständig ausgefüllter Passantrag
Erwachsene - deu / eng
Minderjährige – deu / eng


Ein gut ausgeleuchtetes biometrisches Passbild (Passbildschablone)
Bitte beachten Sie, dass Passbilder, die von den Vorgaben abweichen, NICHT verwendet werden können.
Für Minderjährige gilt: ab 6 Jahren muss das Passbild biometrisch sein

Letzter deutscher Reisepass (entfällt bei Erstbeantragung)
Gültige Alien Registration Card
Geburtsurkunde (falls in einer Drittsprache zusätzlich mit Übersetzung ins Deutsche oder Englische)

Wenn verheiratet: Heiratsurkunde oder Familienbuch
Bei Minderjährigen ggf. die Heiratsurkunde der Eltern

Bei Verlust des Passes: polizeiliche Verlustmeldung
Falls zutreffend: Bescheinigung über Namensänderung oder Namensführung des Kindes

Wenn in Deutschland abgemeldet: Abmeldebescheinigung vom letzten deutschen Wohnort


Wenn Sie die deutsche Staatsangehörigkeit durch Einbürgerung erworben haben: Einbürgerungsurkunde
Bei Einbürgerung im Ausland: ausländische Einbürgerungsurkunde und Urkunde zur Genehmigung der Beibehaltung der deutschen Staatsangehörigkeit
Bei Minderjährigen: Pässe oder Personalausweise der Eltern und ggf. Nachweis über das alleinige Sorgerecht

In Einzelfällen kann die Vorlage weiterer Unterlagen erforderlich sein.

Pässe für Minderjährige: Wie erhalten Minderjährige einen Reisepass?

Die Eintragung von Kindern in den deutschen Reisepass eines Elternteils ist nicht möglich. Für Minderjährige muss bei der Botschaft ein eigener Reisepass beantragt werden. Für die Beantragung ist die persönliche Vorsprache in Begleitung der Sorgeberechtigten (i.d.R. beide Elternteile) erforderlich. Diese müssen der Passbeantragung zustimmen. Bei alleiniger Sorgeberechtigung ist diese nachzuweisen (z.B. Scheidungsurteil mit Sorgerechtsübertragung, Sterbeurkunde des verstorbenen Elternteils). Zur visumfreien Einreise in die USA benötigen Minderjährige einen eigenen  biometrischen Reisepass.

Brauche ich eine Namenserklärung für mein Kind?

Bevor Sie einen deutschen Reisepasses beantragen, muss die Namensführung des Kindes geklärt sein. Wenn Sie eine deutsche Geburtsurkunde für das Kind besitzen oder als Eltern einen gemeinsamen Ehenamen nach deutschem Recht führen, dann steht der Name in der Regel fest. Wenn Sie nur eine ausländische Geburtsurkunde für das Kind besitzen, dann ist der dort eingetragene Name nicht immer nach deutschem Recht gültig.

Bitte setzen Sie sich in Zweifelsfällen mit der Konsularabteilung in Verbindung.

Sollte ich einen Kinderreisepass oder einen biometrischen Reisepass für mein Kind beantragen?

Kindereisepässe sind vollgültige Reisepässe, die im Unterschied zum biometrischen ePass keinen Datenchip enthalten (also keine digitalisierten Angaben zum Passinhaber, kein digitalisiertes Lichtbild und keine Fingerabdrücke).

Kinderreisepässe sind 6 Jahre, je nach Alter des Kindes bei Antragstellung gültig. Längstens jedoch bis zum 12. Lebensjahr.

Der Kinderreisepass ist günstiger als der reguläre biometrische Reisepass und wird direkt in der Botschaft gedruckt. Allerdings ist die Teilnahme am Visa-Waiver-Programm der USA mit diesem Pass nicht möglich. Zudem kann es sein, dass der Kinderpass in einigen Ländern nicht anerkannt wird. Wenn Sie bei Passbeantragung bereits wissen, dass eine Reise in die USA geplant ist oder Sie regelmäßig in die USA reisen, sollten Sie einen biometrischen Reisepass beantragen.

Beachten Sie aber, dass bei einem biometrischen ePass kein neues Foto während der Gültigkeit angebracht werden kann. Nach einigen Jahren kann es daher ggf. zu Schwierigkeiten an der Grenze führen (z.B. Babyfoto).

Für Kinder, die bereits das 11. Lebensjahr vollendet haben, empfiehlt sich die Beantragung eines biometrischen Reisepasses, da der Kinderreisepass nur bis zum 12. Geburtstag, d.h. weniger als 1 Jahr, gültig sein wird.

Was ist ein vorläufiger Reisepass?

Ein vorläufiger Reisepass ist nur ein Jahr gültig und wird nur in Ausnahmefällen bei Vorliegen besonderer Gründe ausgestellt. Dieser Pass berechtigt zur Einreise in die meisten Länder in der Region (z.B. Japan, Taiwan, Thailand), jedoch nicht zur visumsfreien Einreise (Visa-Waiver-Programm) in die USA (auch Guam, Saipan) oder z.B. nach Malaysia.

Bitte informieren Sie sich vor jeder Reise über die Einreisebestimmung Ihres Ziellandes. Eine Orientierungshilfe finden Sie auf der Homepage des Auswärtigen Amts.

Für die Beantragung des vorläufigen Reisepasses werden die gleichen Unterlagen benötigt, wie für den biometrischen Reisepass.

Hinweis: Meldepflicht bei kor. Immigration Office

Bitte beachten Sie folgenden Hinweis des koreanischen Immigration Office:

Gem. Art. 35 des Immigration Act sind alle in Korea registrierten Ausländer verpflichtet, alle Änderungen, die u.a. Ihren Namen, Geschlecht, Geburtsdatum, Nationalität, Adressänderung, Passnummer oder Passgültigkeit betreffen, dem koreanischen Immigration Office innerhalb von 14 Tagen mitzuteilen. Ansonsten wird eine Strafzahlung erhoben. Bei Passerneuerungen oder – wechsel soll die Strafe erst nach 44 Tagen ab Ausstellungsdatum des Passes berechnet werden. In Ausnahmefällen kann die Botschaft das Abholdatum des Passes bestätigen. Bitte beachten Sie die Informationen auf der Webseite des Immigration Offices: https://www.hikorea.go.kr


Weitere Informationen

Gebühren (Pässe, Personalausweise)

Gebühren

Bitte beachten Sie, dass mit der Einführung der Gesichtsbiometrie in Reisepässe zum 1. November 2005 neue Anforderungen an die Qualität der Passbilder gestellt werden. Anforderungen an Passfotos für…

Anleitung zur Erstellung biometriefähiger Passfotos

Willkommen zum Terminvergabesystem der Deutschen Botschaft Seoul

Terminvergabe

nach oben