Willkommen auf den Seiten des Auswärtigen Amts

Visumsfreies Reisen (koreanische Staatsangehörige) und Aufenthaltsrecht

FAQ

FAQ

Ihr Pass muss noch mindestens 3 Monat nach geplantem Ausreisedatum gültig sein.

Ja.

Beachten Sie bitte: Ein gesetzlicher Anspruch auf Einreise in den Schengen-Raum besteht nicht. Die zuständigen Grenzkontrollstellen der Schengener Staaten überprüfen die Erfüllung der Einreisevoraussetzungen nach dem Schengener Grenzkodex und entscheiden über die Gewährung bzw. Verweigerung der Einreise.

Ja,

  • solange Sie planen das Land vor Ablauf der 90 Tage Frist wieder zu verlassen und ausreichende finanzielle Mittel für die Rückreise glaubhaft machen können oder
  • wenn Sie einen längerfristigen Aufenthalt planen und innerhalb der visumsfreien 90 Tage einen Aufenthaltstitel bei der zuständigen Ausländerbehörde beantragen.

Die notwendigen Dokumente hängen vom Zweck des Aufenthaltes ab. Generell werden benötigt:

  • Gültiger Reisepass
  • Einverständniserklärung der Eltern
  • Sorgerechtsübertragung für Aufenthalte über 90 Tage (hierfür ist die Vorsprache beider Eltern bei der Botschaft nötig)
  • Nachweis über Sicherung des Lebensunterhaltes

Im Einzelfall können weitere Dokumente erforderlich sein.

Zum 18.10.2013 änderte sich gemäß Artikel 5 Absatz 1 Schengener Grenzkodex die Berechnung der zulässigen Aufenthaltsdauer sowohl im Rahmen eines Schengenvisums als auch für visumfrei einreisende Drittstaater. Statt der bisherigen „Vorwärtsbetrachtung“ (90 Tage innerhalb von 6 Monaten, also ab Einreise zeitlich vorwärts gerechnet) findet eine „flexible Rückwärtsbetrachtung“ Anwendung (90 Tage je Zeitraum von 180 Tagen ab Kontrolldatum zeitlich rückwärts gerechnet).

Wie ist diese Neuregelung zu verstehen?

Nehmen wir an, ein Ausländer hat ein Jahresvisum für die Schengener Staaten, gültig vom 01.01.2013 bis 31.12.2013.

Am 18.10.2013 befindet er sich in den Schengener Staaten. Zur Bewertung der Legalität seines Aufenthalts an diesem Tag wird der Zeitraum vom 22.04.2013 bis 18.10.2013 betrachtet. Das ist genau der Zeitraum von 180 Kalendertagen, der am 18. Oktober endet.

Nun werden alle Tage in diesem Zeitraum gezählt, an denen sich der Ausländer in den Schengener Staaten aufgehalten hat, ein- oder ausgereist ist. Ist die Anzahl solcher Tage nicht größer als 90, dann ist sein Aufenthalt an diesem Tag, am 18. Oktober, legal.

Wenn der Ausländer nicht ausreist, dann wird am folgenden Tag erneut die Legalität seines Aufenthalts bewertet. Aber der Zeitraum ist dabei ein anderer, nämlich vom 23.04.2013 bis 19.10.2013 — wiederum 180 Tage; aber Anfangs- und Enddatum dieses Zeitraums sind um einen Tag verschoben.

Diese Bewertung wird für jeden Tag durchgeführt, an dem sich der Ausländer in den Schengener Staaten aufhält.

Einen Aufenthaltsrechner finden Sie auf der Homepage der Europäischen Kommission.

Hier können Sie die bisherigen Aufenthaltsdaten eingeben und überprüfen, wann und für wie lange eine erneute Einreise möglich ist. Verbindliche Auskünfte hierzu erhalten Sie von der Bundespolizei.

Nein, dafür ist ein nationales Visum nötig. Die 90 Tage visumsfreies Reisen beziehen sich auf den gesamten Schengenraum, nicht nur einen Schengenstaat.

Ja, Sie dürfen nach Ablauf Ihres deutschen Aufenthaltstitels in andere Schengenländer einreisen. Hierbei gilt, dass Sie sich maximal 90 Tage innerhalb von 180 Tagen im Schengenraum aufhalten dürfen.

Bei einem kurzfristigen Aufenthalt, der an einen Aufenthalt in Deutschland nach nationalem Recht anschließt (z.B. als Student), ist es jedoch notwendig, dass erst eine Ausreise aus dem Schengen-Gebiet und eine anschließende Wiedereinreise erfolgt, damit die erforderlichen Einreisevoraussetzungen nach Art. 6 Abs. 1 Schengener Grenzkodex überprüft werden können.

Ja, dies ist möglich. Sie dürfen sich bis zu 90 Tage vor Anfangsdatum des Visums im Schengenraum aufhalten.

Ja, bei einem kurzfristigen Aufenthalt, der an einen Aufenthalt in Deutschland nach nationalem Recht anschließt (z.B. als Student), ist es jedoch notwendig, dass erst eine Ausreise aus dem Schengen-Gebiet und eine anschließende Wiedereinreise erfolgt. Visumpflichtigen Staatsangehörige müssen zudem über ein gültiges Visum verfügen.

Diese Möglichkeit besteht für Staatsangehörige folgender Staaten: Korea, Australien, Israel, Japan, Kanada, Neuseeland, USA. Alle anderen Staatsangehörigen müssen ausreisen und erneut – mit gültigem, dem Aufenthaltszweck entsprechendem Visum/ Aufenthaltstitel - einreisen.

Nein, dies ist nicht möglich.

Zunächst sollten Sie sich in Deutschland bei der zuständigen Behörde abmelden, eine Abgabe bei der Botschaft ist in der Regel nicht notwendig.

Frühere Aufenthaltstitel können grundsätzlich nicht zu touristischen oder sonstigen Reisezwecken genutzt werden.

nach oben