Willkommen auf den Seiten des Auswärtigen Amts

Politische Stiftungen in Korea

Artikel

Zurzeit haben die Friedrich-Ebert-Stiftung, die Friedrich-Naumann-Stiftung für die Freiheit, die Hanns-Seidel-Stiftung und die Konrad-Adenauer-Stiftung ein Büro in Korea.

Friedrich-Ebert-Stiftung

Die Friedrich Ebert Stiftung ist seit 1960 in Korea tätig. Zur Verwirklichung ihrer Ziele kooperiert die FES in Korea mit verschiedenen Partnern, wie unter anderem Handelskammern, dem Vereinigungsministerium, staatlichen Forschungseinrichtungen, akademischen Institutionen, Nichtregierungsorganisationen und Expertenkommissionen.

Zur Homepage des Korea-Büros der FES

Friedrich-Naumann-Stiftung für die Freiheit

Die Friedrich-Naumann-Stiftung für die Freiheit arbeitet seit 1987 in der Region Nordost-Asien; dabei bringt das Projektbüro Korea seine Expertise sowohl im Norden als auch im Süden der Halbinsel ein. Im Süden stehen Themen wie kommunale Selbstverwaltung, Bürgerbeteiligung, innerparteiliche Demokratie und regionale Sicherheit einschließlich der Perspektiven einer möglichen koreanischen Wiedervereinigung, aber auch marktwirtschaftliche Themen im Mittelpunkt der Stiftungsarbeit.

Zur Homepage des Korea-Büros der FNS

Hanns-Seidel-Stiftung

Die Hanns-Seidel-Stiftung ist seit 1987 in Nord- und Südkorea tätig und verfolgt als Ziel die Förderung der Wiedervereinigungsdiskussion mit staatlichen und zivilgesellschaftlichen Einrichtungen unter Einbeziehung der Erfahrungen von Flüchtlingen. In Nordkorea werden spezielle Pilotprojekte zur Transformation des Landes wie auch zur Förderung der nachhaltigen Entwicklung im innerkoreanischen Grenzgebiet und zur Förderung der politischen Partizipation von Frauen unterstützt.

In Südkorea unterstützt die Hanns-Seidel-Stiftung den Annäherungsprozess beider Staaten auf der koreanischen Halbinsel sowie die Vorbereitung auf eine friedliche Wiedervereinigung.

Zur Homepage des Korea-Büros der HSS

Konrad-Adenauer-Stiftung

Die Konrad-Adenauer-Stiftung steht der Christlich-Demokratischen Union Deutschlands (CDU) nahe. Die Stiftung engagiert sich bereits seit 1978 als eine der ersten deutschen politischen Stiftungen in Korea. Die Schwerpunkte und durchgeführten Maßnahmen orientieren sich stets an den aktuellen demokratischen Bedürfnissen des Landes und werden kontinuierlich angepasst.

Zur Homepage des Korea-Büros der KAS

nach oben